USA
05/11/2011

Untersuchungen: Google legt Geld zurück

US-Justizministerium nimmt Anzeigengeschäft unter die Lupe

Das US-Justizministerium untersucht nach Beschwerden von Anzeigenkunden offenbar wettbewerbsrechtliche Verstöße bei Googles Anzeigengeschäft.  Das geht aus einer Mitteilung Googles an die US-Börsenaufsicht hervor.

In der am Dienstag eingebrachten Eingabe teilte Google mit, dass wegen Untersuchungen der US-Justizbehörden zum Anzeigengeschäft des Unternehmens 500 Millionen Dollar zurückgelegt wurden. Dadurch verringere sich der Gewinn des ersten Quartals von 2,3 Milliarden Dollar auf 1,8 Milliarden Dollar. Details zu den Untersuchungen wurden nicht bekannt.

Auch die EU-Kommission hatte Ende vergangenen Jahres nach Beschwerden von Google- Konkurrenten über mögliche Manipulationen bei Suchergebnissen ein Missbrauchsverfahren gegen Google eingeleitet.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.