© U.S. Department of the Interior

B2B
05/02/2012

USA: Google erhält 35-Millionen-Dollar-Auftrag

Der Konzern soll das US-Innenministerium mit einem neuen Cloud- und E-Mail-System ausstatten. Neben Google hat sich auch Microsoft um die Ausschreibung bemüht.

Der Millionenauftrag der US-Regierung geht an Google und seinen Partner Onix Networking. Die Umstellung erfolgt aber nicht sofort, vorerst haben die Unternehmen nur Gelegenheit zu zeigen, dass ihr System auch tatsächlich geeignet ist. Die tatsächliche Migration der rund 90.000 Mailboxen soll im Dezember erfolgen.

Das US-Innenministerium wird die größte Regierungseinrichtung sein, die auf Googles Infrastruktur setzt. Bislang nutzen unter anderem die US-Wetterbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) und die Verwaltungsbehörde General Services Administration (GSA) die Google-Apps.

Zuletzt wurde das US-Innenministerium im Jahr 2010 um 59,3 Millionen Dollar von Microsoft mit entsprechender Netzwerktechnik ausgestattet. Damals hat Google geklagt, weil ein unfairer Vergabeprozess geortet wurde. Die Klage wurde aber rasch zurückgezogen. Im Sommer 2011 hat wiederrum Microsoft Google aufgrund von unlauterer Werbung geklagt. So habe Google laut Microsoft fälschlicherweise behauptet, dass die eigene Cloud-Lösung bereits für den Einsatz in Behörden zertifiziert sei.