B2B
28.11.2012

USA: Xbox360-Verkäufe überflügeln Wii U-Absatz

Während Nintendo von der Wii U in der ersten Verkaufswoche 400.000 Stück in den USA verkaufte, schaffte Microsofts sieben Jahre alte Xbox360 750.000 Stück. In der Woche rund um Thanksgiving konnte die Konsole dank Halo 4 und Call of Duty ihre Spitzenposition somit halten.

Trotz ihres vergleichsweise hohen Alters ist die Xbox360 weiterhin eine gefragte Spielkonsole. Wie Microsoft bekannt gab, wurde sie in der Woche rund um den Feiertag Thanksgiving, 750.000 Mal verkauft. Ingesamt ist das Gerät seit 22 Monaten die bestverkaufte Konsole in den USA. Die Woche gilt mit dem „Black Friday" und dem „Cyber Monday" als eine der wichtigsten, vorweihnachtlichten Einkaufsphasen.

Wii U hinkt hinterher
In diesen Zeitraum ist auch der US-Start von Nintendos neuer Wii U Konsole gefallen. Diese wurde in derselben Zeit 400.000 Mal verkauft. Im Gegensatz zur Xbox360, die in Versionen zwischen 99 und 300 US-Dollar zu haben ist, kostet die Wii U mindestens 300 Dollar.

Wie der Vergleich zum Vorjahr zeigt, nimmt der Absatz der alten Konsole aber deutlich ab: 2011 wurden rund um Thanksgiving noch 960.000 Xbox360 verkauft. Für 2013 wird nun das Nachfolge-Modell erwartet.

Mehr zum Thema

  • Nintendo verkauft 400.000 Wii U in Nordamerika
  • Microsoft arbeitet an Xbox Set-Top-Box
  • Nintendo startet Wii U-Verkauf in den USA
  • Playstation 3: 70 Millionen Stück verkauft