B2B
08.02.2012

Verwaltungsratschef Bostock verlässt Yahoo

Wegen Unstimmigkeiten über den Konzernumbau

Nur wenige Wochen nach Amtsantritt des neuen Yahoo-Vorstandschefs Scott Thompson wird auch der Verwaltungsrat des strauchelnden Internet-Pioniers umgekrempelt. Chairman Roy Bostock verlässt den Konzern und ihm gesellen sich weitere drei Mitglieder des Aufsichtsgremiums hinzu.

Bostock geht im Streit um die Neuausrichtung des Unternehmens und die künftige Strategie in Asien, wo Yahoo Anteile an Chinas Alibaba und der Yahoo Japan hält. Yahoo holt nun den früheren Rovi-Chef und IBM -Veteranen Alfred Amoroso sowie Ex-eBay -Managerin Maynard Webb ins Boot.

Wie die gesamte Chefetage steht auch das Direktorium unter enormem Druck. Anleger zeigen sich zunehmend ungeduldig mit dem Unternehmen, dem es einfach gelingen will, dass Ruder rumzureißen. Yahoo stemmt einen Großteil seiner Erlöse mit Display-Werbung. Vor allem in diesem Bereich setzt aber auch die Konkurrenz dem Konzern zunehmend zu. Platzhirsche wie Google und Facebook jagen Yahoo immer mehr Marktanteile ab.

Mehr zum Thema

  • Yahoo mit Umsatz- und Gewinnrückgang
  • Yahoo-Mitgründer Jerry Yang verlässt Firma