Vodafone-Kunden werden in großem Maße überwacht

© Reuters/DANISH SIDDIQUI

B2B
06/16/2014

Vodafone steigt in Automobilgeschäft ein

Der britische Telekommunikationskonzern Vodafone will im Automobilsektor Fuß fassen und kauft dafür das italienische Unternehmen Cobra Automotive Technologies.

Vodafone wagt sich in neues Terrain vor. Für Cobra Automotive, einen Anbieter von elektronischen Automobillösungen zahlt Vodafone 145 Mio. Euro, wie der Konzern am Montag mitteilte. Das Unternehmen Cobra Automotive hat sich auf Telematik-Anwendungen spezialisiert. Cobra bietet aber auch Sicherheitssysteme wie Einparkhilfen an.
„Wir wollen in dieses Geschäft investieren, um unseren Automobil- und Versicherungskunden eine vollständige Palette an Telematik-Diensten anbieten zu können“, erklärte Erik Brenneis, bei Vodafone für das M2M-Geschäft zuständig. Dafür zahlt Vodafone 1,49 Euro pro Cobra-Aktie.