** ARCHIV ** Der Auspuff eines Dieselfahrzeugs ist am 29. Maerz 2005 in Duesseldorf zu sehen. Feinstaub hat laut einer Studie einen negativen Effekt auf die Entwicklung ungeborener Babys. Bei der Studie zeigte sich, dass Frauen, die waehrend ihrer Schwangerschaft einer hoeheren Feinstaubbelastung ausgesetzt waren, ueberdurchschnittlich haeufig Kinder mit einem Durchschnittsgewicht von weniger als 3.000 Gramm zur Welt brachten, wie das GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit am Montag, 25. Juni 2007, mitteilte.(AP Photo/Martin Meissner) ** zu APD8946** --- A car exhaust is seen in the Corneliusstrasse in Duesseldorf, Germany, on Tuesday, March 29, 2005. (AP Photo/Martin Meissner)

© AP/MARTIN MEISSNER

B2B
11/23/2015

VW-Chef: Zwischenbericht zu Abgasskandal Mitte Dezember

In einigen Wochen soll ein Zwischenbericht zum riesigen Abgasskandal von VW veröffentlicht werden, wie Unternehmenschef Matthias Müller am Montag ankündigte.

Volkswagen will bei der Aufarbeitung des Abgas-Skandals Mitte Dezember einen Zwischenbericht vorlegen. Das kündigte VW-Chef Matthias Müller am Montagabend in Wolfsburg in einer Rede vor rund 1000 Führungskräften an. Der Deutschen Presse-Agentur lagen Redeauszüge vor.

Die Untersuchungen liefen auf Hochtouren, betonte Müller. Die VW-Revision habe inzwischen zahlreiche Computer und Smartphones sowie mehrere Gigabyte an Daten sichergestellt. Zudem würden Gespräche geführt, Hinweise verfolgt und Gremienprotokolle gesichtet.

„Wir reden hier über sehr komplexe Vorgänge, die zum Teil lange Zeit zurück liegen“, sagte Müller. „Es wird also noch einige Monate dauern, bis abschließende Erkenntnisse vorliegen.“ VW hatte mit Hilfe einer Software Abgastests bei Dieselfahrzeugen manipuliert.