B2B
28.09.2015

Wie man Musik-Start-ups finanziert

Die Wiener Tage der Musikwirtschaftsforschung beleuchten von Dienstag bis Donnerstag neue Geschäftsmodelle im Musikgeschäft.

Bereits zum sechsten Mal finden von 29. September bis 1. Oktober an der Universität für Musik und darstellende Kunst die Wiener Tage der Musikwirtschaftsforschung statt. Im Zentrum steht heuer die Musikfinanzierung im digitalen Zeitalter.

Am Donnerstag wird etwa Kieran Garvey, Forschungleiter am Cambridge Center vor Alternative Finance, Ergebnisse einer internationalen Studie zum Crowdfunding für Musikprojkete präsentieren. Ebenfalls am Donnerstag diskutieren unter anderem der Last.fm-Mitgründer Michael Breidenbrücker und der Londoner Musikmanager Peter Jenner (Pink Floyd, The Clash) über die Finanzierung von Musik-Start-ups.

Thema des Informationsaustausches zwischen Wissenschaft und Praxis wird auch die zunehmende Bedeutung von Live-Streams für die klassische Musik sein.