B2B
02.03.2015

Wie Unternehmen IT-Sicherheit spielerisch erreichen können

Auch zum Thema IT-Sicherheit gibt es beim E-Day der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) spielerische Annäherungen.

„Shall We Play A Game?“ („Sollen wir ein Spiel spielen“) – Unter diesem Motto wird beim E-Day der Wirtschaftskammer Österreich auch das ansonsten eher ernste Thema IT-Sicherheit beleuchtet. Bei der größten E-Business-Veranstaltung Österreichs steht heuer nämlich die Gamification, das Einbinden spielerischer Elemente in unterschiedliche Zusammenhänge, im Mittelpunkt.

Planspiele

Wolfgang Rosenkranz von der Unternehmensberatung Repuco wird einen Bogen von Kriegsspielen bis zu Cybersecurity-Planspiele für Klein- und Mittelbetriebe spannen. (13:10, Saal 7) Mit Planspielen lasse sich leicht feststellen, wo es bei der IT-Sicherheit noch blinde Flecken im Unternehmen gibt, sagt Rosenkranz: „Man gewinnt sehr viel Detailwissen über die Abläufe in Unternehmen und kann im Ernstfall sehr viel schneller reagieren.“

Im Anschluss daran wird Wolfgang Ebenr vom Bundesministerium für Finanzen das 2013 gestartete österreichische IKT-Sicherheitsportal vorstellen, das sich der Stärkung der IKT- und Cybersicherheit in Österreich verschrieben hat. Die Digitalisierung berge auch Risiken für Unternehmen, sagt Ebner, das Sicherheitsportal stelle Möglichkeiten vor, wie sich Unternehmen darauf vorbereiten können.

Der E-Day findet am Donnerstag, dem 5. März, in der Wirtschaftskammer Österreich (1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 63) statt. Das detaillierte Programm findet sich unter: e-day.at/programm.

Dieser Artikelist im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) entstanden.