B2B
19.04.2015

Wiener IT-Dienstleister Qualysoft expandiert in Asien

Der Wiener IT-Dienstleister Qualysoft treibt seine Expansion weiter voran und will ein Büro in Singapur eröffnen. Er mischt im Bereich Industrie 4.0 mit.

Nachdem heuer bereits Niederlassungen in Hamburg und München gegründet wurden soll noch in der ersten Jahreshälfte ein Büro in Singapur eröffnet werden. Das jährliche Umsatzwachstum von 25 Prozent soll beibehalten werden, mittelfristig ist ein Börsengang vorstellbar.

Das 1999 gegründete Unternehmen ist mittlerweile in neun Ländern aktiv, es sind dies Österreich, Deutschland und die Schweiz sowie sechs südosteuropäische Länder. 2014 wurde mit rund 500 Mitarbeiter ein Umsatz von 24 Mio. Euro erzielt, heuer sollen es 28 bis 29 Mio. Euro werden, so Firmenchef Peter Oros.

Erfolg mit Steuerverwaltungstool

Zu den Kunden gehören unter anderem Porsche, Mercedes, OMV, ÖBB, Uniqa, Raiffeisen und Telekom Austria. Das bisher größte Projekt war ein Steuerverwaltungstool für das albanische Finanzministerium, das von Österreich mitfinanziert wurde. Durch die "digitale Transformation" - Stichwort Industrie 4.0 (die "intelligente" Fabrik, das "Internet der Dinge") - erwartet sich Oros ein weiter anziehendes Geschäft.

In zwei bis drei Jahren sei ein Börsengang vorstellbar, ob in Wien oder in Frankfurt oder überhaupt wo anders, sei noch völlig offen. Bisher ist das Unternehmen organisch gewachsen, so Oros.