© futurezone

Microsoft
07/23/2012

Windows 8: Bezahl-Apps ab 1,49 Dollar

Microsoft hat seine Regeln und Konditionen für kostenpflichtige Apps im Windows Store veröffentlicht. Soll die App nicht gratis angeboten werden, müssen Entwickler mindestens 1,49 Dollar verlangen. Danach gilt eine festgelegte Preis-Staffelung. Jede App kann auch als Trial-Version angeboten werden.

Microsoft hat Details zu Bezahl-Apps für sein neues Betriebssystem Windows 8 veröffentlicht. Ab der Version Windows 8 RTM (Release to Manufacturing) werden Entwickler ihre Apps Im Windows Store anbieten können. Für kostenpflichtige Apps wird es einen Mindestpreis von 1,49 Dollar geben. Für weitere Abstufungen gibt es eigene Preisstaffelungen. Kassiert wird freilich auch in Euro und anderen Währungen.

Geld fließt ab 200 Dollar Einnahmen
Sollten Entwickler die Bezahl-Option wählen, müssen sie sämtliche Steuerformalitäten mit Microsoft abklären. Geld erhält ein Entwickler, sobald seine App mehr als 200 Dollar eingespielt hat (inklusive Microsofts Anteil). Microsoft behält sich 30 Prozent des Kaufpreises für eine App ein. Sobald eine App jedoch in Summe 25.000 Dollar eingespielt hat, sinkt der Microsoft-Anteil auf 20 Prozent.

Trial-Version
Jede Bezahl-App kann auch als Trial-Version angeboten werden. Dann können Windows-Nutzer die App sieben Tage lang kostenfrei ausprobieren. Falls sie sich zu einem Kauf entscheiden, werden sämtliche bereits vorgenommenen Einstellungen des Nutzers mit übernommen, um einen möglichst nahtlosen Übergang zu schaffen.

Einbindung von Dritt-Bezahlsystemen
In-App-Käufe werden zur gesamten Verkaufssumme einer App dazugerechnet. App-Nutzer sollen auch von bewährten Bezahlsystemen profitieren, deren Einbindung in den Bezahl-Prozess Microsoft erlaubt. Noch mehr Details zu den Bezahl-Konditionen von Windows 8 finden Sie hier.

Mehr zum Thema

  • Windows 8 kommt am 26. Oktober
  • Microsoft stellt neue Office-Version vor
  • Sicherheitslücke in Windows Sidebar und Gadgets