B2B
08.01.2013

Xing übernimmt Bewertungsplattform kununu

Das deutsche Business-Portal hat am Dienstag die Übernahme der in Wien gegründeten Arbeitgeber-Bewertungsplattform bekanntgegeben. Mit dem Schritt will Xing seine Dienstleistungen ausbauen. Die Übernahme-Summe beläuft sich zunächst auf 3,6 Millionen Euro.

Das österreichische Portal kununu hat sich auf die Bewertung von Arbeitgebern spezialisiert. kununu sammelt und analysiert Bewertungen von Mitarbeitern, ehemaligen Beschäftigten, Auszubildenden und Praktikanten. Dabei geht es unter anderem ums Betriebsklima, Aufstiegschancen und Gehalt. Die Arbeitgeber ihrerseits können kostenpflichtige Profile anlegen, um sich im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter in einem guten Licht zu zeigen.

Wettbewerb
„Der Kauf von kununu stärkt unsere Position in diesem Wachstumsmarkt deutlich“, erklärte Xing-Chef Thomas Vollmoeller. „Gemeinsam bieten kununu und Xing den Nutzern einzigartige Einblicke in das Innere von Unternehmen.“ Diese könnten beide Portale nutzen, um sich im Wettbewerb um Talente besser aufzustellen. Die kununu-Gründer Martin und Mark Poreda bleiben den Angaben zufolge weiterhin Geschäftsführer ihres Unternehmens, das 30 Mitarbeiter beschäftigt.

Xing zahlt für die kununu GmbH zunächst 3,6 Millionen Euro. Dieser Preis kann sich auf 5,8 Millionen erhöhen, falls die wirtschaftliche Entwicklung von kununu bestimmte Voraussetzungen erfüllt.

Mehr zum Thema

  • Kununu: Der Blick hinter die Firmenkulissen