B2B
11.03.2013

YouTube-Mitbegründer plant Konkurrenzplattform

Chad Hurley, einer der Gründer von YouTube, plant nach seinem Abschied von Google eine neue Videoplattform, die in direkter Konkurrenz zu YouTube stehen soll. Hurley will diese noch im Laufe des nächsten Monats ankündigen und hat im Rahmen des SXSW-Festivals erstmals darüber gesprochen.

Der YouTube-Mitbegründer Chad Hurley hat im Rahmen des SXSW-Festivals bekannt gegeben, dass er derzeit an einer neuen Video-Plattform arbeitet, die in direkter Konkurrenz zum von ihm, Steve Chan und Jawed Karim geschaffenen Videoportal stehen könnte.

Kaum Details
"Ich wünschte, dass das SXSW-Festival einen Monat später stattfinden würde, denn dann könnte ich hier mein neues Produkt enthüllen", gab Hurley im Rahmen eines Q&A-Panels mit Digg-Gründer Kevin Rose bekannt. Mehr Details zur Plattform ließ er sich nicht entlocken, lediglich dass sie "überwiegend videobasiert" sei und "den Nutzern ausreichend Flexibilität in der Zusammenarbeit und Erstellung von Inhalten" geben soll.

YouTube (noch) nicht vom Thron gestoßen
Auf die Frage, ob man damit YouTube vom Thron stoßen möchte, antwortete Hurley: "Wir wollen YouTube nicht verdrängen - vorerst. Es wird immer irgendwo einen Platz für YouTube geben." Hurley verkaufte 2006 mit seinen Partnern YouTube für rund 1,31 Milliarden Euro an Google und blieb bis 2010 beim Suchmaschinenkonzern.

Mehr zum Thema

  • YouTube-Gründer arbeiten an Magazin-Portal
  • Youtube-Gründer kaufen Delicious
  • YouTube-Chef Chad Hurley tritt zurück