© Swiss Life Select

Werbung
12/19/2019

Trend in der Finanzberatung: Nicht analog, nicht digital – hybrid!

Die Digitalisierung verändert Geldgeschäfte und Kundenberatung massiv. Trotz digitaler Angebote wie Robo Advisors wird aber, auch von den jüngeren Altersgruppen, die persönliche Beratung zu Finanzfragen weiterhin geschätzt.

Künstliche Intelligenz, zum Beispiel in Form von Robo Advisors, ist in der Finanzbranche derzeit auf dem Vormarsch. Die Beratung durch einen Gegenüber aus Fleisch und Blut ist aber – auch in den jüngeren, digitalaffinen Generationen – keineswegs ein Auslaufmodell, sondern wird nach wie vor geschätzt und gewünscht. Laut einer Studie der Eurogroup Advisors Consulting (EGC) trifft dies auf 60 Prozent der 16- bis 24-Jährigen und 55 Prozent der 25- bis 38-Jährigen zu. Die Boston Consulting Group stellte in einer Befragung fest, dass der Anteil der hybriden Kunden, die je nach Wunsch online oder offline mit ihrem Berater in Kontakt treten möchten, wächst. Bestätigt wird diese Tendenz durch die Finanzbarometer-Umfrage von Swiss Life Select Österreich: Mehr als jeder Dritte der befragten Financial Planner sieht das hybride Beratungsmodell als einen der größten Trends in der Finanzdienstleistung.

Financial Planning – das bedeutet, mit dem Kunden ein individuelles Finanzkonzept zu erarbeiten, das die Bereiche Veranlagen, Vorsorgen, Finanzieren und Versichern abdeckt und aufeinander abstimmt. Basis für diese maßgeschneiderte Finanzstrategie, die den Kunden dabei unterstützt, ein selbstbestimmtes Leben mit finanzieller Zuversicht zu führen, sind seine individuellen Bedürfnisse. Insbesondere die ersten Phasen der Beratung sind daher vom persönlichen Kontakt geprägt, denn hier kommt es besonders stark auf menschliche Eigenschaften wie Empathie und Vertrauen an.

Wie Mensch und Maschine bei Swiss Life Select verschmelzen

Digitale Tools sind bei Swiss Life Select vor allem, aber nicht ausschließlich in den weiteren Phasen der Umsetzung und Erfolgskontrolle der Finanzstrategie im Einsatz. Thorsten Hoffmann, Leiter Digitale Strategien, berichtet: „Im Bereich Veranlagung verfügen wir bei Swiss Life Select Österreich beispielsweise über unser „Investment-Cockpit“. Dort gewinnen Kunde und Berater einerseits einen schnellen Überblick über die gesamte Veranlagung, andererseits bieten diverse Kennzahlen, Charts und Alarme einen detaillierten Einblick in alle Entwicklungen der Portfolios. Daraus können eventuell notwendige Anpassungen abgeleitet werden, um den Kunden noch schneller seinen Zielen näher zu bringen.“

Digitale Tools verschaffen noch mehr Zeit für persönlichen Kontakt

Die Technik im Hintergrund macht komplexe Rechen- und Umsetzungsprozesse einfach und verschafft dem Berater Zeit, um inhaltliche Gespräche zu führen und auf die Bedürfnisse des Kunden einzugehen. Bei Swiss Life Select verschmelzen also beide Komponenten zu einer effizienten und kundennahen hybriden Beratung.

Das digitale Kundenportal von Swiss Life Select – FiLiP, der Financial Life Planner – führt alles zusammen: Es bietet dem Kunden einen Zugang zu seiner gesamten finanziellen Welt. Er erhält einen umfassenden Überblick über alle seine Verträge und Dokumente, profitiert von Mehrwerten durch zusätzliche Services und kann direkt Kontakt zu seinem Financial Planner aufnehmen. Digitalexperte Thorsten Hoffmann fasst zusammen: „Bei der Planung und Umsetzung unserer Digitaltools haben wir besonders darauf geachtet, dass keine „Flickenlösungen“ entstehen, sondern miteinander vernetzte Lösungen. Nur so können wir den Kunden das finanzielle Leben erleichtern und die Berater vollständig durch ihre tägliche Arbeit als Financial Planner führen.“

Nähere Informationen finden Sie hier.