Digital Life 11.03.2013

14,5 Mrd. Jahre: Hubble datiert ältesten Stern

© Bild: NASA

Astronomen von der NASA haben mithilfe des bekannten Hubble-Teleskops den bisher ältesten Stern in unserer Galaxie ausgemacht. Dieser wird nun sogar mit einem Alter angegeben, das vor die Enstehung des Universums selbst zurückgeht - allerdings mit einer Schwankungsbreite von 800 Millionen Jahren.

Forschern der NASA ist es gelungen, mithilfe des Hubble-Teleskops den bislang ältesten bekannten Stern, HD 140283, zu datieren. Der passenderweise auf "Methuselah" getaufte Stern soll seine Geburtsstunde von 14,5 Milliarden Jahren gehabt haben. Das würde die Wissenschaft allerdings vor einige Probleme stellen, da zu diesem Zeitpunkt nach den bisher gültigen Berechnungen das Universum selbst noch gar nicht existierte. Die Entstehung wird von Wissenschaftlern nämlich mit vor 13,8 Milliarden Jahren angenommen.

Metusalah
© Bild: NASA

Die Auflösung des kurios anmutenden Geburtsdatums findet sich allerdings wohl darin, dass die berechnete Geburtszeit eine Schwankungsbreite von 800 Millionen Jahren hat. Der Stern dürfte den Forschern schon länger bekannt gewesen sein, wurde bisher aber sogar auf ein Alter von 16 Milliarden Jahren geschätzt, was noch weniger mit der Geburtsstunde des Universums zu vereinbaren war. Mithilfe des Hubble-Teleskops waren den Forschern nun präzisere Berechnungen möglich.

Der Stern soll 190,1 Lichtjahre von der Erde entfernt liegen. Geht man davon aus, dass die Entstehung des Universums richtig berechnet wurde, so liegt die Geburtstunde - ausgehend von der Schwankungsbreite - wohl auch kurz danach. Astronomen gehen davon aus, dass der Stern gerade in jene Phase eintritt, wo er zu einem roten Riesen wird.

Mehr zum Thema

  • Curiosity nach Panne wieder betriebsbereit
  • Spinnen-Roboter soll Mond-Basis errichten
  • Privater Raumtransporter "Dragon" erreicht ISS
  • Curiosity findet graues Gestein am Mars
( futurezone ) Erstellt am 11.03.2013