Digital Life
28.04.2017

Crowdfunding: 50.000 Euro für Astronautinnenausbildung

Eine Privatinitiative hat mit Crowdfunding im Internet ihr Mindestziel von 50 000 Euro für die Ausbildung zweier Frauen zu Astronautinnen erreicht.

Eine der beiden Kandidatinnen von „Die Astronautin“ soll die erste Frau aus Deutschland im All werden. „Wir sind wahnsinnig froh und erleichtert“, sagte Initiatorin Claudia Kessler der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Bis zum Mittag lag der Spendenstand bei rund 65 500 Euro. Die Kampagne läuft noch bis Sonntag. Mit dem Geld sollen ab Juli erste Trainingsabschnitte für die Kampfjet-Pilotin Nicola Baumann und die Meteorologin Insa Thiele-Eich (beide aus Nordrhein-Westfalen) finanziert werden.

Um einer der beiden Frauen eine Mission auf der Internationalen Raumstation (ISS) zu ermöglichen, braucht es aber noch Großspender: Bis zu 50 Millionen Euro soll das kosten. Die Initiative bekomme viele Anfragen, die ganz großen Spender fehlten aber noch, sagte Kessler. Baumann und Thiele-Eich waren kürzlich in Berlin als letzte Kandidatinnen vorgestellt worden. Insgesamt hatten sich mehr als 400 Frauen beworben. Bislang waren aus Deutschland nur Männer im All. Aus Wissenschaft und Raumfahrtindustrie bekommt das Vorhaben viel Zuspruch.