Digital Life
21.12.2016

7-Eleven bietet regelmäßige Lieferungen per Drohne

Warmes Essen, kalte Getränke und Grippemittel liefert die Lebensmittelkette 7-Eleven in den USA per Drohne. Der Dienst soll 2017 weiter ausgebaut werden.

Bei der Lebensmittelkette 7-Eleven in den USA können sich ausgewählte Kunden ihre Einkäufe jetzt per Drohne liefern lassen. Es handle sich um den ersten regelmäßigen Lieferdienst per Drohne im Land, erklärte das Start-up Flirtey, das die Fluggeräte zur Verfügung stellt, am Dienstag. An den November-Wochenenden habe es bereits 77 Zustellungen gegeben.

In zehn Minuten am Ziel

Flirtey und 7-Eleven benutzen den Angaben zufolge Drohnen, die selbstständig steuern können. Kunden können mit Hilfe einer speziellen App ihre Bestellungen aufgeben. Die kleinen Fluggeräte machen sich dann mit den Einkäufen auf den Weg und steuern ihr Ziel mit Hilfe von GPS-Technologie an. Im Durchschnitt waren sie laut Flirtey nach zehn Minuten am Ziel, stoppten in der Luft und setzten ihre Fracht ab.

Zu den beliebtesten auf diese Weise gelieferten Artikeln zählten den Angaben zufolge warme Mahlzeiten, kalte Getränke und rezeptfreie Medikamente gegen Kopfschmerzen oder Infekte. Im kommenden Jahr wollen 7-Eleven und Flirtey den Service weiter ausbauen.

Amazon als Konkurrent

Ihre erste Test-Auslieferung per Drohne hatten die beiden Firmen bereits im Juli verkündet. Damals erhielt ein Kunde in Reno im US-Bundesstaat Nevada ein Hühnchen-Sandwich, einen Kaffee und Donuts. Mit dem Start eines regelmäßigen Dienstes schlagen die Unternehmen dem Onlineriesen Amazon ein Schnippchen. Dieser hatte erst vor einer Woche erstmals eine Bestellung per Drohne ausgeliefert.

Andere Firmen arbeiten ebenfalls an dieser Technik, darunter die Google-Mutter Alphabet mit dem Projekt Wing. Medienberichten zufolge prüft auch der US-Einzelhandelsriese Wal-Mart Zustellungen per Drohne.