Digital Life
05.02.2015

A1-Mobilfunktochter Yesss senkt Preise

Nach dem Umzug in andere Supermarkt-Filialen hat die A1-Tochter Yesss nun seine Minutenpreise gesenkt und damit auf neue Mobilfunkanbieter reagiert.

Seit der Übernahme von Orange durch "3" Ende 2012 haben die Tarife der Mobilfunk-Netzbetreiber deutlich zugelegt. Nun geht es erstmals in die andere Richtung. Der Diskontanbieter Yesss senkt seinen Minutenpreise von 6,8 auf 3,9 Cent.

Der Preis für ein MB sinkt von 1 auf 0,9 Cent. Yesss ist eine Tochter von A1, die erst vergangene Woche Tariferhöhungen angekündigt hatte.

Neue Mobilfunkanbieter

Mit einer Reihe neuer "virtueller Anbieter" (MVNO) hat sich auf dem heimischen Mobilfunkmarkt in den vergangenen Wochen einiges getan. UPC ist ohne Kampfpreise gestartet. Hofer ist mit seiner Mobilfunkmarke HoT jedoch mit Diskont-Preisen an den Start gegangen. Dabei hat Hofer die A1-Tochter Yesss aus seinen Filialen verdrängt. Yesss ist seit Anfang des Jahres in den REWE-Filialen österreichweit erhältlich.

Gesetzeswidrige Klauseln

Erst kürzlich hat Yesss Schlagzeilen gemacht, da der Oberste Gerichtshof die Gesetzwidrigkeit von 10 von 11 Klauseln bestätigt hat. Unter anderem sahen die Klauseln die Einschränkung des Anspruchs auf kostenlose Papierrechnung vor.