Digital Life
26.05.2015

A1 will Wertkarten mit neuen Tarifen attraktiver machen

Mit neuen Tarifen und der Freischaltung des LTE-Netzes will A1 seinen Wertkarten-Kunden Anreize bieten, nicht zu den neuen Mobilfunk-Diskontern zu wechseln.

Ab sofort dürfen bei A1 auch die Wertkartenkunden der B.Free-Schiene im LTE-Netz telefonieren und surfen. Dadurch soll sich der Empfang und die Verfügbarkeit verbessern, die Geschwindigkeitslimits beim Surfen bleiben davon aber unangetastet. Zudem überarbeitet A1 auch seine Wertkartentarife. Mit B.Free L bekommen Kunden künftig 1000 Minuten in Fremdnetze und Festnetze, 1000 SMS und 2000 Megabyte Datenvolumen mit 21 Mbit Down- beziehungsweise 5 Mbit Upload-Geschwindigkeit um 15 Euro pro Monat. Nach den ersten drei Monaten verringert sich bei durchgeghender Nutzung der Preis auf 14 Euro pro Monat, nach einem halben Jahr sinkt er nochmals auf 12 Euro.

B.Free S kostet 10 Euro pro Monat und bietet 1000 Minuten in Fremd- und Festnetze sowie 100 SMS. Gespräche innerhalb des A1 und B.Free-Netze sind mit beiden Tarifen unlimitiert möglich. Zudem bietet A1 zwei neue Zusatzpakete, mit denen die Limits der Wertkartentarife aufgestockt werden können. "B.Free Daten 1 GB" bringt um 6,90 Euro ein zusätzliches Gigabyte Datenvolumen, das 30 Tage lang gültig ist. "B.Free SMS 200" erlaubt den Kunden das Versenden von 200 SMS ins In- oder Ausland und kostet ebenfalls 6,90 Euro bei einer Gültigkeitsdauer von 30 Tagen.