Digital Life 18.07.2016

Abgelenkt von Pokemon Go: Mann mit Joint festgenommen

Die Polizei konnte auch 250 Abnehmer ausforschen © Bild: APA/DPA/DANIEL KARMANN

Ein Mann in München wollte eine Arena einnehmen und dabei Marihuana rauchen. Dabei übersah er jedoch die Polizei.

Nicht zuletzt kleine Pokémons haben einem Marihuana-Konsumenten in München Ärger mit der Polizei eingebracht. Beamte hatten nach Angaben vom Montag in der Fußgängerzone Marihuana gerochen und einen 30-Jährigen mit einem Joint in der Hand entdeckt. Der Mann war allerdings so in sein Handy vertieft, dass er die Streife nicht bemerkte, wie die Polizei weiter mitteilte. Als die Polizisten den Mann ansprachen, reagierte er sehr überrascht und sagte: „Oh Shit, darf ich das noch schnell fertig machen?“

Der Mann sei mit dem derzeit weltweit gehypten Online-Spiel „Pokémon Go“ beschäftigt gewesen und damit, die „hiesige Arena“ einzunehmen, so die Polizei. Er habe sich aber „absolut kooperativ“ verhalten. Die Beamten nahmen ihn am Samstag mit aufs Präsidium, das er kurz darauf zwar wieder verlassen konnte - allerdings mit einer Anzeige. Etwas ähnliches ist auch vergangene Woche in Trier passiert. Dort war ein 18-Jähriger, der per Haftbefehl gesucht wurde, dermaßen in das Spiel vertieft, dass er die herannahende Polizei übersah. Er verbüßt mittlerweile seine halbjährige Haftstrafe.

Die futurezone wird zur Pokézone: Alle News, Infos und Tipps zu Pokémon Go findet ihr hier

( Agenturen , futurezone ) Erstellt am 18.07.2016