Digital Life
02/21/2013

Adobe schließt Lücke im PDF-Reader

Patch automatisch über die Update-Funktion

Adobe hat eine kritische Sicherheitslücke im Adobe Reader geschlossen. Nutzer von Windows- oder Mac-Rechnern können den Patch automatisch über die Update-Funktion einspielen. Die Schwachstelle war vor rund einer Woche entdeckt worden. Über sie konnten Hacker mit manipulierten PDF-Dokumente fremde Rechner unter ihre Kontrolle bringen.

Der Adobe Reader ist für das Öffnen von PDF-Dateien weit verbreitet. Auch in der PDF-Software Acrobat wurde eine Sicherheitslücke geschlossen. Erst vor rund zwei Wochen hatte die Softwarefirma eine Lücke in ihrem Flash-Player gestopft.

Mehr zum Thema

  • CERT warnt vor Lücke in Adobe-Software
  • Adobe schließt Sicherheitlücken bei Flash