© REUTERS/U.S. AIR FORCE

Crowdsourcing

Air Force sucht Namen für neuen Bomber

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass das britische Umweltforschungsinstitut NERC im Internet nach einem Namen für sein neues Arktis-Forschungsschiff sucht. Nun springt auch die US Air Force auf den Crowdsourcing-Zug auf und sucht Namensvorschläge für seinen neuen B-21-Bomber. Wie Gizmodo berichtet, erwartet sich die Air Force wohl einen ähnlich großen Zulauf, wie sie die NERC-Aktion erfahren hat.

Während das Arktis-Forschungsschiff nun Boaty McBoatface genannt werden soll, will die US Air Force den Spaß bei der Namensgebung in Grenzen halten und veröffentlicht eine Reihe von Namensgebungs-Richtlinien. So soll der Name für den B-21-Bomber keinerlei Urheberrechte verletzen und darf auch nicht unangemessen, obszön, hasserfüllt, quälend, verleumderisch, beleidigend oder diskriminierend sein.

Ob die Einträge, die für den B-21-Bomber geliefert werden, einem öffentlichen Voting unterzogen und offen aufgelistet werden - so wie im Falle der NERC-Kampagne -, bleibt vorerst unklar.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare