Ägypten
01/31/2011

Al Jazeera ruft Blogger zur Berichterstattung auf

Menschen sollen sämtliche zur Verfügung stehende Kanäle nutzen, um die Geschehnisse vor Ort in die Welt hinaus zu tragen.

Der arabische Fernsehsender Al Jazeera will die Zensurmaßnahmen des ägyptischen Regimes nicht einfach hinnehmen. Nachdem der Sender innerhalb Ägyptens gesperrt und zuletzt auch das Büro in Kairo geschlossen wurde, ruft Al Jazeera nun die protestierenden Bürger auf, auch selbst von den Ereignissen zu berichten.

Laut Meldungen der Nachrichtenagentur Associated Press hat sich der Sender mit einem Aufruf an die Demonstranten gewandt, in Blogs, sozialen Netzwerken, mittels Augenzeugenberichten und Videos die aktuellen Ereignisse für die Weltöffentlichkeit zu dokumentieren.

Sender gibt nicht auf
Obwohl Al Jazeera bei seiner derzeit in aller Welt hoch gelobten Berichterstattung zunehmend behindert wird, gibt der Sender nicht auf. Weiterhin werden Live-Bilder unter anderem per Online-Stream rund um den Globos gesendet. Nachdem das Büro in Kairo geschlossen wurde, setzten die engagierten Reporter ihre Übertragung mittels fest montierter Kameras und Telefon-Berichten fort.

Mehr zum Thema:

Internet-Blackout in Ägypten
Ägypten: Mobilfunknetz wieder zugänglich
Proteste in Ägypten über Facebook organisiert

(futurezone)

Link:
AP Bericht
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.