Digital Life
15.07.2016

Alle Emojis künftig männlich und weiblich

Neue Emojis, die auch Frauen in diversen Berufen abbilden, werden eingeführt. Existierende Emojis bekommen jeweils auch die männliche oder weibliche Entsprechung.

Das Unicode Consortium, das die Gestaltung von Emojis offiziell absegnet, hat bekanntgegeben, dass künftig alle Personen-Emojis sowohl in männlicher als auch in weiblicher Form angeboten werden sollen. Damit folgt das Consortium einem Google-Vorschlag aus dem Mai dieses Jahres, das unter anderem 13 neue Emojis, darunter eine Technikerin, Ärztin, Wissenschaftlerin und eine Business-Woman vorschlug - nicht zuletzt, um Frauen in der Arbeitswelt sichtbarer zu machen.

Beide Geschlechter vertreten

Neben den neuen Job-Emojis, die auch eine männliche Entsprechung erhalten, werden auch bestehende Emojis, analog zur seit längerem möglichen Farbauswahl bei der Haut, adaptiert. Über einen Code wird die jeweils männliche oder weibliche Form erzeugt. Der rennende Mann wird so zur rennenden Frau. Auf diese Art sollen sämtliche existierende Personen-Emojis mit beiden Geschlechtern abgebildet werden können.