© APA/EPA/KOCA SULEJMANOVIC

Verkehr

Alle US-Autos sollen ab 2022 Notbremssystem erhalten

Mit einer Einigung von 20 internationalen Autoherstellern gibt es nun eine unverbindliche Zusage zur Einführung automatischer Notbremssysteme in sämtlichen Neuwagen in den USA ab 2022. Wie die US-Verkehrsbehörde NHTSA bekanntgibt, werden damit 99 Prozent des gesamten US-Automarkts repräsentiert. So genannte Automatic Emergency Braking (AEB) Systeme überwachen den Bereich vor einem Auto und können bei drohenden Kollisionen ohne Zutun des Fahrers abbremsen. Unfälle mit schwerwiegenden Folgen sollen so möglichst vermieden werden.

Rückgang bei Unfällen

Die NHTSA erwartet sich durch die Verbreitung von AEB einen signifikanten Rückgang bei Opferzahlen im Straßenverkehr. "Diese 20 Autohersteller werden dabei helfen, tausende Unfälle zu verhindern und Leben zu retten", meint US-Verkehrsminister Anthony Foxx. "Das ist ein Gewinn für die Sicherheit und ein Gewinn für die Konsumenten."

Nachdem AEB ab 1. September 2022 in allen PKW eingesetzt werden, sollen ab 1. September 2025 auch alle LKW mit dem Notbremssystem ausgestattet sein. Während sich die Autohersteller freiwillig für eine gemeinsame Regelung in den USA entschieden haben, arbeitet die EU an einer rechtlich verbindlichen Einführung von AEB in Privat-PKW.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare