Digital Life
27.12.2010

Amazon: Kindle und Samsung vor Apple

Im deutschen Amazon-Store kauften die Nutzer des Online-Händlers mehr Samsung-Smartphones als iPod Touch-Geräte, im amerikanischen Store hatte der hauseigene E-Book-Reader Kindle die Nase vorn.

Der Online-Händler Amazon gab am Montag die Zahlen zu seinem Weihnachtsgeschäft bekannt. Am diesjährigen Spitzentag, dem 29. November 2010, wurden insgesamt mehr als 13,7 Millionen Produkte über die weltweiten Amazon-Shops bestellt. Das sind über 158 Produkte pro Sekunde.

Im deutschsprachigen Raum war der umsatzstärkste Tag der 13. Dezember. Hier wurden über die Website amazon.de mehr als 2,1 Millionen Produkte bestellt. Zum Vergleich: 2009 waren es 1,7 Millionen Artikel. Doch auch am 20. Dezember verließen noch 1,4 Millionen Artikel die vier deutschen Logistikzentren. Dazu waren 374 LKWs und insgesamt 6000 zusätzliche saisonale Arbeitskräfte nötig, so Amazon.

Die beliebtesten Geschenke zwischen 1. November und 22. Dezember bei amazon.de waren in diesem Jahr in der Kategorie Elektronik das Samsung-Smartphone S5230 Star, das vor Apples iPod touch MP3-Player lag. Bei der Kategorie Software setzten die Amazon-Kunden weiterhin auf Microsoft-Produkte: Microsoft Office Home und Student 2010 lag knapp vor dem Betriebssystem Windows 7 Home Premium 64 Bit OEM.

Auf Amazon.com schlug die WiFi-Version des E-Book Readers Kindle in der Kategorie Elektronik die acht GB-Version von Apples iPod Touch. Zudem teilte Amazon mit, dass iPad, iPhone und Android-Geräte am ehesten an Sonntagen gekauft wurden, während BlackBerry-Geräte eher an Freitagen über den virtuellen Ladentisch gingen.

Mehr zum Thema:

Online-Shops profitieren vom Winterwetter

(futurezone)