Digital Life
03.08.2015

Amazon schränkt Prime-Vorteile ein

Der amerikanische Online-Händler Amazon hat das Teilen seiner Prime-Features von vier auf eine Person begrenzt.

Bis zuletzt stand es Kunden frei, bestimmte Vorteile ihres Amazon-Prime-Accounts mit bis zu vier bekannten Personen zu teilen. Dies ist ab sofort nicht mehr möglich, wie der Technik-Blog Engadget berichtet. Vorerst ist eine diesbezügliche Info jedoch nur auf der amerikanischen Homepage von Amazon zu finden. Ob diese neue Regelung auch im deutschsprachigen Raum in Kraft treten wird, ist derzeit noch unbekannt.

Die rasche und oft günstigere Lieferung bestimmter Produkte ist nur ein Vorteil des Prime-Angebots des Online-Versandhauses Amazon. Dies konnte jeder Besitzer eines solchen Premium-Accounts nach Lust und Laune mit bis zu vier Mitmenschen teilen. Was jedoch nicht nur altruistische Menschen stören wird: Amazon grenzt dieses Angebot auf eine weitere Person ein. Die neuen Regeln wurden mit 31. Juli in Kraft gesetzt, ohne dabei große mediale Aufmerksamkeit zu erregen.

"Amazon Household"

Besagtes Teilen dieser Vergünstigungen und Vorteile ist ab sofort auch nur mehr dann möglich, sofern sich Account-Besitzer und der glückliche Zweite ein und dieselbe Kreditkarte teilen - man sich sozusagen im gleichen "Amazon Haushalt" befindet. Aus Amazon-Sicht ist dieser Schritt verständlich, investiert der Onlinehändler doch permanent in den Ausbau des Premium-Dienstes Prime. Durch die neuen Regeln erhofft man sich, die Abonnentenzahlen in die Höhe treiben zu können und so mehr Kunden zu akquirieren.