Amazon-Werbung

© REUTERS/BRENDAN MCDERMID

Werbekampagne
11/25/2015

Amazon zieht "Nazi-U-Bahn" aus New York zurück

Amazon warb kurzfristig für Serie "The man in the High Castle".

Der Internet-Konzern Amazon hat eine umstrittene Werbung in New York zurückgezogen. U-Bahnzüge, die mit Nazisymbolen übersät waren, wurden nach Protesten aus dem Verkehr gezogen. Sie hatten für die neue Serie "The man in the High Castle" werben sollen. Selbst New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo hatte sich eingeschaltet und Amazon aufgefordert, die Züge nicht weiter fahren zu lassen.

Romanvorlage

Die Serie ist eine Adaption des Buches von Philip K. Dick von 1962, das auf Deutsch unter dem Titel "Das Orakel vom Berge" erschienen war. Es entwirft eine Welt, in der Deutschland und Japan den Zweiten Weltkrieg gewonnen und die USA unter sich aufgeteilt haben. Die U-Bahn hatte auf der einen Seite "deutsche" und auf der anderen "japanische" Sitze, jeweils überzogen mit Symbolen der beiden Achsenmächte. Auf der deutschen Seite hielt der Reichsadler zwar statt des Haken- ein Eisernes Kreuz in den Fängen. Die Parallelen zu Nazisymbolen waren aber unübersehbar und auch gewollt.

"The man in the High Castle" ist seit Ende der Vorwoche über den Streamingdienst von Amazon auch in Deutschland und Österreich zu sehen. Da wirbt der Konzern allerdings schlicht mit dem in den Granit von Mount Rushmore gehauenen Kopf von George Washington, von 1789 bis 1797 der erste Präsident der USA.