© http://eyetap.blogspot.ca/2012/07/physical-assault-by-mcdonalds-for.html

Augmented Reality
07/18/2012

Angriff im McDonald’s wegen Cyberbrille

Ein Universitätsprofessor wurde während seines Familienurlaubes in Paris Opfer eines Angriffs. Der Mann trägt seit 34 Jahren eine am Kopf befestigte Augmented-Reality-Brille. Bei einem McDonald´s Besuch versuchten Angreifer ihm gewaltsam die Brille zu entreißen.

Steve Mann, Entwickler eines tragbaren EDV-Systems namens "EyeTap Digital Eye Glass", erhebt schwere Vorwürfe gegen McDonald`s Paris. In einem am Montag veröffentlichten Blogeintrag sprach der Mann von einem Angriff auf ihn, als er am 1. Juli beim Essen in dem Restaurant saß. Drei Angreifer versuchten ihm seine Brille, die der neu angekündigten Datenbrille

ähnelt, herunter zu reißen. Ein Angreifer soll ihn aus dem Restaurant gezogen und auf die Straße gestoßen haben.

Cyberbrille seit 34 Jahren
Mann, der Professor an der Universität in Toronto ist, trägt seine Brille in verschiedenen Versionen bereits seit 34 Jahren. Das Eye-Tap ist ein dauerhaft am Kopf montiertes Gerät, das nur mit bestimmten Werkzeugen vom Kopf entfernt werden kann. Das Gerät besteht aus einem Aluminiumstreifen, der über die Stirn des Benutzers verläuft und das EyeTap vor das rechte Auge hält. Mann beschreibt dieses Gerät als eine "computergesteuerte leichte Laserquelle, die das Auge dazu veranlasst wie eine Kamera oder ein Bildschirm zu fungieren."

Der Professor vermerkte auf seinem Blog, dass das Eye-Tap bei dem Angriff beschädigt worden sei. Dieses habe außerdem während des Angriffs automatisch Bilder erfasst. Mann hat die Fotos der Täter und zweier möglicher Zeugen auf seinem Blog veröffentlicht. Die Gesichter hat er dabei aber zensiert.

Bisher war die Suche nach den Angreifern, sowie die Kontaktaufnahme mit McDonald`s und der Polizei erfolglos. Obwohl ein Angreifer ein Hemd mit dem McDonald`s-Logo trug und ein anderer Besen und Kehrschaufel in der Hand, verzichtet Mann auf Anschuldigungen von Restaurant-Mitarbeitern.

Professor sucht Unterstützung
"Ich suche die Angreifer nicht um Geld einzuklagen. Ich will nur, dass das Eye-Tap repariert wird und es wäre nett, wenn McDonald`s meine Forschung unterstützen würde", schreibt Mann. "Ich selbst habe nicht die Mittel um mit einem multinationalen Unternehmen zu kooperieren, aber ich könnte etwas Hilfe und Ratschläge gebrauchen, um dieses Problem zu lösen. Ich brauche außerdem Ratschläge, was getan werden kann, um die Digital-Eye-Glass-Forschung nicht nur in der Technik sondern auch im Bereich der sozialen Verantwortung, der Kultur und Technik voranzutreiben."

Mehr zum Thema

  • Heimische Pornobranche setzt auf Google-Brille
  • Google-Brille ist eine gefährliche Scheuklappe
  • Google Glass kommt 2013 für Entwickler
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.