Digital Life
06.03.2016

Anonymous hackte Donald Trumps Sprachbox

Das Aktivisten-Kollektiv spielte Aufnahmen aus der Sprachbox des republikanischen US-Präsidentschaftsanwärters US-Medien zu.

Mit seiner Forderung nach einem generellen Einreiseverbot für Muslime in die USA hat sich Donald Trump den Zorn des Anonymous-Kollektivs zugezogen. Bereits im Dezember attackierten die Aktivisten Trumps Website. Nun haben sie sich offenbar Zugriff auf die Sprachbox des exzentrischen Milliardärs verschafft.

Dem US-Blog Gawker spielten sie Aufnahmen zu, die aus dem Jahr 2012 stammen. Sie lassen Trump in einem anderen Licht erscheinen, als er es möglicherweise selber gerne hätte. Denn auf der Sprachbox finden sich Nachrichten von liberalen US-Journalisten, die auf ein freundschaftliches Verhältnis zu dem republikanischen Präsidentschaftsanwärter schließen lassen.

Trump selbst hat sich während seiner Kampagne mehrmals gegen die „liberalen Medien“ gewandt. Wie US-Kommentatoren süffisant vermerken, dürfte Trumps Verhältnis zu denselben Medien, die vor laufenden Kameras gerne als „dekadent“ geißelt, in Wahrheit ganz anders aussehen. Die Sprachnachrichten, die von Gawker als authentisch eingestuft werden, würden ein Bild von Kumpels zeichnen, die gegenseitig Gefallen austauschen, so das Blog.