Digital Life
09.08.2015

Antipiraterie-Verein beanstandet Videos mit Wort “Pixels”

Eine Antipiraterie-Gruppe lässt im Auftrag von Columbia Studios Videos auf Vimeo löschen, die das Wort “Pixels” beinhalten.

“Pixels” so heißt ein aktueller Kinofilm von Columbia Studios. Dabei handelt es sich um eine Science-Fiction-Komödie, in der Aliens die Welt in Form von Videospielfiguren angreifen. Dieser Film sorgt nun allerdings auch für eine Welle von Löschaufforderungen bei der Videoplattform Vimeo. Wie Torrentfreak berichtet, trudeln bei Vimeo derzeit unentwegt Briefe gegen Videos ein, die das Wort “Pixels” in ihrem Titel enthalten. Gefordert wird, diese zu entfernen.

Dabei haben die meisten von der Firma Entura International beanstandeten Videos, die im Auftrag von Columbia Studios die Briefe verschickt, gar nichts mit dem Kinofilm zu tun. Die Löschaufforderungen richten sich vielmehr gegen Videos, die schon seit Jahren online waren, lange bevor es den Film “Pixels” überhaupt gab. So sind nun einige Independent-Produktionen sowie eine Agentur für lizenzfreie Fotos betroffen, deren Videos in den Briefen der Urheberrechtsverletzung beschuldigt und daher von Vimeo entfernt wurden.

Auch offizieller Trailer gelöscht

Sogar zu einer Verwechslung “in eigener Sache” soll es gekommen sein. Offenbar wurde auch der offzielle Trailer von “Pixels” vom Netz genommen, weil das Video beanstandet worden war. Wenn die zu unrecht Beschuldigten ihre Videos nun wieder online sehen wollen, müssen sie ihrerseits gegen die Löschung Meldung erstatten und zunächst beweisen, dass es sich explizit nicht um Urheberrechtsverletzungen gehandelt hat.