© Claycord

Kamera-Autos
06/10/2015

Apple bestätigt Street-View-Konkurrenten

Der US-Konzern wird ab Mitte Juni mit Autos in den USA, Großbritannien und Irland unterwegs sein. Dabei werden Aufnahmen für einen Streetview-Konkurrenten gemacht.

Das Rätsel um Kamerawagen von Apple ist gelöst: Sie sollen den Kartendienst des iPhone-Konzerns verbessern. Apple erklärte, dass die Fahrzeuge weltweit unterwegs seien und von ihnen gesammelte Daten in künftige Versionen der hauseigenen Karten einfließen sollen. Zugleich wurden die nächsten Fahrten angekündigt.

Google, Apple und Nokia

So sollen die Kamerawagen in der zweiten Juni-Hälfte in Irland und Großbritannien sowie gut einem Dutzend US-Staaten unterwegs sein. Google schickt schon lange Kamerawagen durch die Straßen, um den Panorama-Dienst Street View aufzubauen. Auch Nokia macht mit eigenen Fahrzeugen Aufnahmen für seinen Kartendienst Here. Apple betonte, dass wie bei anderen Diensten Gesichter und Autokennzeichen verpixelt werden.

Die Kamerafahrten des Apple-Konzerns waren Anfang des Jahres entdeckt worden. Das hatte Spekulationen über einen Street-View-Konkurrenten angestoßen - aber auch die Berichte über Apples Pläne, ein eigenes Auto zu bauen.