© Fotolia, AP

Digital Life
10/19/2015

Apple entfernt 256 spionierende Apps aus dem App Store

Apple hat über 250 Apps aus dem App Store entfernt, die die Mail-Adresse des Users, die Seriennummer seines Geräts und andere Informationen weitergeleitet haben.

Wie SourceDNA berichtet, hat Apple 256 Apps aus dem App Store geschmissen. Sie griffen unerlaubt Daten der User ab. Laut SourceDNA könnte dies der erste belegte Fall sein, dass es Apps durch Apples Prüfungsprozess geschafft haben und im App Store gelistet wurden, obwohl sie unerlaubt Daten weiterleiten.

Die 256 Apps wurden insgesamt mehr als eine Million Mal heruntergeladen. Hinter dem Datenklau steckt die chinesische Werbefirma Youmi. Youmi stellte ein SDK zur Verfügung, das hauptsächlich chinesische Entwickler nutzten. Apps mit diesem SDK sammelten Daten und leiteten diese zu einem Firmenserver von Youmi weiter. Es wurde die E-Mail-Adresse des Users, die Seriennummer seines Geräts und eine Liste mit Apps, die der User heruntergeladen hat, übertragen.

SourceDNA betont, dass die Entwickler möglicherweise nicht gewusst haben, dass in dem SDK ein Spionage-Tool versteckt ist. SourceDNA befürchtet, dass mit einer ähnlichen Methode möglicherweise auch andere Apps unerlaubt Daten abgreifen, die immer noch im App Store verfügbar sind.