Walter White wird 2013 zum letzten Mal in seinem Meth-Labor stehen. Die finale Staffel von "Breaking Bad" geht derzeit über die Bühne.

© Breaking Bad

Digital Life
09/24/2013

Apple gibt "Breaking Bad"-Fans in den USA nach

Nach einer Klage gab Apple nach und schenkte Käufern des ersten Staffel-Passes Guthaben für den zweiten Teil oder andere Einkäufe bei iTunes.

Apple hat gegenüber amerikanischen Fans der Kult-Fernsehserie "Breaking Bad" eingelenkt: Sie bekommen den zweiten Teil der fünften Staffel der beliebten Serie in iTunes geschenkt. Apple verschickte am Dienstag Gutscheine über gut 23 Dollar an Kunden des US-iTunes-Store. Hintergrund ist, dass die fünfte "Breaking Bad"-Staffel in zwei Teilen angeboten wird, die jeweils acht Folgen umfassen. Ein Staffel-Pass, den Nutzer auf iTunes für Serien kaufen können, galt nur für die ersten acht Folgen. Für das Ende der Serie sollten Zuschauer separat bezahlen.

Das sorgte bei den "Breaking Bad"-Fans für Unmut. Ein Staffel-Pass solle für die ganze Staffel gelten, beschwerten sie sich. Apple habe nichts mit der Aufteilung zu tun gehabt, schrieb das Unternehmen am Dienstag an die Kunden. Tatsächlich steckt dahinter der US-Fernsehsender AMC, der "Breaking Bad" produziert. Dennoch gehe der zweite Teil der Staffel aufs Haus, erklärte Apple.

Europa nicht betroffen

Im deutschen iTunes-Store hatte Apple die Serie von vornherein in zwei Teilen, nämlich als "Staffel 5" sowie als "The Final Season" angeboten. Im TV sendet in Deutschland außerdem der Bezahlsender Sky die aktuelle Staffel der Fernsehserie um einen krebskranken Chemielehrer, der sich zu einem Drogenboss verwandelt hat.