Bitcoins waren bislang unerwünscht auf Apples App Store, unter anderem wegen rechtlicher Bedenken

© Reuters/ANDY CLARK

Umkehr
06/16/2014

Apple hebt Bitcoin-Bann im App Store auf

Apple vollzieht eine Kehrtwende und lässt wieder Apps mit virtuellen Währungen, wie zum Beispiel Bitcoins, zu. Auch das Bezahlen in der App mit Bitcoins ist nun möglich.

Apple lässt nun wieder Bitcoin-Apps im App Store zu. Den Anfang macht die App Coin Pocket, mit der Bitcoins empfangen und versendet werden können. Eine Änderung in den Richtlinien erlaubt Apps für virtuelle Währungen wie Bitcoins, solange diese nicht gegen lokale Gesetze verstoßen. Bislang sprachen lediglich einige Bundesbanken Warnungen vor Bitcoins aus, verboten wurde die Währung bislang aber nur in Vietnam und Island. Einige Länder wie China haben den Handel eingeschränkt.

Nicht nur Wallet-Apps machen Gebrauch von den gelockerten Richtlinien. Die eGifter-App ermöglicht nun auch das Bezahlen mittels Bitcoins aus der App heraus. Mit Betcoin kann zudem gewettet werden. Ob Apple weiterhin die Nutzung von Bitcoins für In-App-Käufe zulassen wird, erscheint fragwürdig. Die App-Betreiber können damit offenbar Apples 30 Prozent-Anteil an den Umsätzen umgehen.