© Fotolia

Unbeliebt
06/13/2012

Apple stellt Musik-Netzwerk Ping ein

Das soziale Musik-Netzwerk Ping wird im Herbst, wenn iOS 6 erscheint, endgültig eingestellt – und zwar nach zwei Jahren Existenz. Beliebt war Ping jedoch von Anfang an nicht.

Im September 2010 ging Ping an den Start. Das soziale Musik-Netzwerk von Apple war dazu gedacht, dass iTunes-Nutzer untereinander Musiktipps austauschen und ihren Lieblingskünstlern folgen können. Doch nun kündigte Apple-Chef Tim Cook an, dass das Netzwerk im Herbst eingestellt werde.

"Wir haben es mit Ping versucht, und ich denke, die Nutzer haben abgestimmt und gesagt: Es lohnt sich nicht, hier viel Energie reinzustecken", so der Apple-Boss am Branchenkongress D10 vor ein paar Wochen.

Einem Bericht von „All Things Digital" zufolge, der sich auf unternehmensnahe Quellen bezieht, wird Ping im Herbst mit der Veröffentlichung von iOS 6 eingestellt. Derzeit ist Ping noch in der iTunes-Version 10.6.3 verfügbar.

Ping war von Anfang an nicht gerade beliebt. Kritiker bemängelten, dass es nur ein „Verkaufskanal für iTunes" sei und die Nutzer nur wenige Interaktionsmöglichkeiten hätten.