USA
09/01/2011

Apple verliert neuerlich iPhone-Prototyp

Gerät bislang nicht wieder aufgetaucht

Dem iPhone-Hersteller Apple ist wieder ein Prototyp des Smartphones abhanden gekommen, berichtet CNet. Das Gerät soll Ende Juli in einer mexikanischen Bar in San Francisco verloren gegangen sein. Laut CNet wurde es wenig später auf der Kleinanzeigenplattform Craigslist für 200 Dollar zum Verkauf angeboten.

Apple gelang es, das Gerät zu orten. Der iPhone-Hersteller soll daraufhin eine Hausdurchsuchung für eine Wohnung in San Francisco erwirkt haben. Der Prototyp konnte jedoch nicht gefunden werden, so CNet.

Zweiter Fall
Ein verlorengegangener iPhone-Prototyp sorgte bereits im vergangenen Jahr für Aufsehen. Das Gerät wurde vom Finder damals für 5000 US-Dollar an das Gadget-Blog Gizmodo verkauft. Einer Anzeige Apples folgten Ermittlungen der US-Behörden und Hausdurchsuchungen, die großes Medieninteresse auf sich zogen und auch Kritik an Apple und den Behörden hervorriefen. Apple rechtfertigte sich damit, dass potenzielle Käufer des Smartphones durch Informationen über künftige Modelle davon abgehalten werden könnten, aktuelle Modelle zu erwerben und stattdessen auf die nächste Generation des Gerätes warten.

Gegen den Finder des Prototypen wurde Anklage wegen des Besitzes eines gestohlenen Gegenstandes erhoben. Eine Anklage gegen Gizmodo wurde fallengelassen. Nach kalifornischem Recht gilt es als Diebstahl, wenn sich Finder verlorener Gegenstände trotz der Möglichkeit dem Eigentümer ausfindig zu machen, die Objekte aneignen.