Digital Life
24.10.2018

Apples Video-Plattform kurz vor dem Start

Wie Insider berichten, soll Apples Pendant zu Netflix und Amazon Prime Video sehr bald online gehen und kurz darauf auch in Europa verfügbar werden.

Apple will mit seiner neuen Video-Plattform offenbar so schnell wie möglich die Konkurrenz einholen. Wie the Information berichtet, bestätigen drei unternehmensnahe Insider, dass ein US-Start bereits in der ersten Jahreshälfte geplant ist. Schon kurz darauf soll der Service weltweit in über 100 Ländern verfügbar werden. Es sieht also nach einem Frontalangriff auf Amazon und Netflix aus, die beide bereits in rund 200 Nationen vertreten sind.

Einfacheres Fernsehen

Das Programm soll sich aber etwas von den Konkurrenten unterscheiden. So soll ein Großteil der Inhalte von TV-Stationen kommen, wie man das bereits von Amazon Channels kennt. Die Sender könnten ihr Angebot dann auch auf einzelne Länder limitieren. Zudem investiert Apple laut Bericht allein dieses Jahr über eine Milliarde US-Dollar für Eigenproduktionen. So soll man unter anderem einen Vertrag mit US-TV-Star Oprah Winfrey unterzeichnet haben.
 

Motor für Apple TV

Apples neuer Video-Service könnte nur auf eigenen Geräten funktionieren. Das soll vor allem den Verkauf von Apple TV ankurbeln. In den USA hält man damit 28 Prozent Marktanteil an allen Streaming-Geräten. Was ein Abo kosten könnte, steht offenbar noch nicht fest. Eigenproduktion sollen aber gratis für Apple-Nutzer verfügbar werden. Das Unternehmen selbst wollte sich wieder einmal nicht zu den Gerüchten äußern.