© Enrique Marcarian

Erwischt
09/14/2013

Argentinien vermeldet Festnahme von 19-jährigem Hacker

Ein junger Mann in Buenos Aires soll im großen Stil Geldtransfers und Online-Glücksspiele manipuliert haben. Nun wurde er und seine Mitarbeiter verhaftet.

In Argentinien ist ein 19-jähriger Cyberkrimineller festgenommen worden, der nach Angaben der Behörden als „Super-Hacker“ sein Geld machte. Der junge Mann aus Buenos Aires habe unter anderem Internetseiten von Anbietern für internationale Geldtransfers und von Online-Glücksspielen manipuliert.

Sieben Mitarbeiter

Mit seinen „Geschäften“ habe der 19-Jährige im Monat durchschnittlich rund 50.000 Dollar erbeutet. Der Sohn eines Ingenieurs für Computersysteme hatte den Angaben zufolge sieben Mitarbeiter. Er arbeitete von zu Hause aus in einer Art „Technologie-Höhle“, wie das Sicherheitsministerium erklärte. Dort hätten die Ermittler mehrere hochleistungsfähige Computer entdeckt. Sie waren dem „Super-Hacker“ bereits seit dem vergangenen Jahr auf den Fersen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.