Datenschutz
05/03/2011

Assange: "Facebook ist eine Spionagemaschine"

Der Wikileaks-Gründer Julian Assange hat in einem Interview scharfe Kritik an dem Online-Netzwerk Facebook geäußert.

In einem Gespräch mit dem russischen TV-Sender Russia Today (RT) hat Julian Assange heftig Kritik an Facebook geübt. So nannte er das Online-Netzwerk die "entsetzlichste Spionagemaschine, die jemals erfunden wurde".

So handle es sich bei Facebook um die umfangreichste Personendatenbank weltweit, die Namen, Angaben zu Beziehungen, Wohnorte und Kommunikationsprotokolle enthält. Dadurch, dass die Server in den USA stehen, seien sie für US-Geheimdienste zugänglich.

So erklärt Assange: "Facebook wird zwar nicht von US-Behörden betrieben, jene können jedoch politischen und rechtlichen Einfluss ausüben. Der Wikileaks-Gründer warnt Facebook Nutzer, dass sie mit den Aktivitäten in dem Online Netzwerk dem US-Geheimdienst dabei helfen, eine elektronische Datenbank über sie aufzubauen.

Ein Teil des Interviews, in dem Assange auch auf Google und Yahoo eingeht, ist unten zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.