© CBC

Datenklau
06/25/2011

Auch Electronic Arts Ziel von Cyber-Angriffen

Der Spielehersteller Electronic Arts (EA) gab am Freitag bekannt, dass bei einem Cyber-Angriff auf einen Server des Unternehmens persönliche Daten von Nutzern gestohlen worden sein könnten, darunter Geburtsdaten, Telefonnummern und E-Mail-Adressen.

Von dem Angriff war laut dem Unternehmen der Server von EAs Bioware Studio in Kanada betroffen. Die Angreifer gelangten über ein Forum zum Fantasy-Spiel "Neverwinter Nights" an die Daten, räumte Electronic Arts auf einer Support-Seite ein
Kreditkartendaten seien nicht betroffen, hieß es weiter.

Electronic Arts habe von dem Angriff betroffene Accounts deaktiviert und die Passwörter zurückgesetzt. Betroffene Kunden sollen via E-Mail informiert werden. Wer den Angriff ausführte, ist bislang nicht bekannt.

Serie von Angriffen
Electronic Arts ist damit das jüngste Opfer einer Reihe von Cyber-Angriffen auf Spieleunternehmen. Der Spieleentwickler Sega

vergangene Woche vom Diebstahl von persönlichen Informationen von rund 1,3 Millionen Kunden aus seiner Datenbank.  Sony war nach einem Angriff im April auf sein PlayStation Network und anderer Online-Dienste, von dem rund 100 Millionen Nutzer betroffen waren, in den vergangenen Monaten wiederholt im Visier von Cyber-Angreifern.

Mehr zum Thema