Digital Life
27.10.2015

Ausfälle im österreichischen GSM-Netz am Freitag möglich

Von Freitagabend auf Samstagmorgen ist mit Ausfällen im GSM-Netz zu rechnen. Grund dafür sei die Umwidmung der 900-MHz-Frequenzen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist mit Ausfällen im GSM-Netz zu rechnen. Das gaben die österreichischen Mobilfunker A1, Drei und T-Mobile gemeinsam in einer Aussendung bekannt. Grund dafür ist die Umstellung der 900-MHz-Frequenzen. Diese wurden im Rahmen der Frequenzauktion 2013 neu vergeben und dürfen künftig für 3G- und 4G-Netze genutzt werden. Die Umwidmung erfolgte bereits 2014. Dadurch soll das für Breitband nutzbare Mobilfunkspektrum von 59 auf knapp 90 Prozent erweitert werden.

Am Freitagabend werden erstmals die Weichen für diesen Wechsel gestellt. Von 22 Uhr Abend bis 6 Uhr Morgens sei bei allen Mobilfunkern mit "kurzen lokalen Beeinträchtigungen oder Unterbrechungen in der 2G/GSM-Versorgung" zu rechnen. Die 3G- und 4G-Netze seien von den Ausfällen aber nicht betroffen.