Digital Life
17.10.2012

BA: Online-Banking Ende Oktober offline

Die Bank Austria stellt ihr IT-System um. Am letzten Oktoberwochende soll es kein Online-Banking geben. Auch Geldabheben am Automaten wird nur mit Einschränkungen möglich sein.

Im UniCredit-Konzern geht nun auch in der Österreich-Tochter Bank Austria die umfassende Umstellung auf die neue IT-Plattform EuroSig über die Bühne. Am Umstellungswochenende - also vom Freitag, dem 26. Oktober bis in den späten Abend des 28. Oktober bzw. bis Montagfrüh am 29. Oktober - kommt es zu Einschränkungen im Betrieb. Es gibt an diesem letzten Oktoberwochenende kein Onlinebanking. Auch Geldabheben an Automaten ist nur begrenzt möglich.

Mit der Umstellung vereinheitlicht der Mutterkonzern UniCredit in der ganzen Gruppe seine IT-Welt. Damit werde auch die Sicherheit erhöht, wurde betont. Laut Bank-Austria-Chef Willibald Cernko wurde das länderübergreifende „Kernbankensystem“ schon erfolgreich in Italien, Tschechien und Deutschland implementiert.

Kunden werden schriftlich informiert
Die Kunden werden schriftlich mit der Post informiert. Es werden 30 Sonderauszahlungsstellen in Österreich eingerichtet. Außerdem gibt es rund um die Uhr eine Telefonhotline (050505-25 für Informationen zur IT-Umstellung) und Infos auf der Homepage der Bank.

Konkret sollen Online-Banking sowie das Telefonbanking "Business Line" und "BusinessNet"  von Freitag, 26. Oktober 13:30 Uhr bis Montag 29. Oktober 8:00 Uhr nicht verfügbar sein. Die Geldausgabeautomaten in den Foyers der Bank Austria sind von Freitag 26. Oktober 17:00 Uhr bis Sonntag 28. Oktober 24:00 Uhr nur eingeschränkt verfügbar. Lediglich Kunden der Bank Austria, die über Bankkarten mit Standard-Behebungsfunktion an Bankomaten und mit Zahlungsfunktion an Bankomatkassen verfügen, können auch in dieser Zeit ihre Karten wie gewohnt verwenden. Alle anderen, auch Kunden anderer Banken, können in dieser Zeit keine Behebungen vornehmen.