Web
11/13/2011

Barenboim sieht gerne Opern im Netz

Durch Internet-Übertragungen haben mehr Menschen Zugang zur Oper, so der Dirigent

Der 68-jährige Dirigent und Pianist Daniel Barenboim hat sich als leidenschaftlicher Fan von Opern-Übertragungen im Internet geoutet. „Ich bin ein großer Unterstützer davon“, sagte der Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper Unter den Linden am Rande eines Gastspiels im sanierten Moskauer Bolschoi Theater.

Solche Übertragungen ermöglichten es Menschen in aller Welt, von zu Hause aus in bequemer Kleidung vom Sofa aus zuzusehen. „Das ist doch wundervoll, eine Oper zu sehen - und dabei zum Beispiel Eis zu essen“, betonte Barenboim.

Er führte in Moskau mit Orchester und Chor der Mailänder Scala am Samstag das Verdi-Requiem auf.