Digital Life
28.10.2018

BeeMe: Internet übernimmt Kontrolle über einen realen Menschen

Das Massachusetts Institute of Technology startet zu Halloween ein Spiel, bei dem Internetnutzer einen echten Menschen steuern.

Das Media Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) fällt zu Halloween traditionell mit aufsehenerregenden Aktionen auf. Heuer will man im Rahmen eines neuen Projekts dem Internet die Kontrolle über einen Menschen übergeben. „Zu Halloween um 23:00 wird ein Schauspieler seinen freien Willen abgeben und das Internet sämtliche seiner Handlungen kontrollieren lassen“, erklärt Niccolò Pescetelli, einer der Verantwortlichen des MIT, gegenüber Business Insider.  

Anschließend muss der Schauspieler einer bösartigen künstlichen Intelligenz mit dem Namen Zookd das Handwerk legen, wie es weiter heißt. Die teilnehmenden Internet-Nutzer müssen sich miteinander koordinieren, um dem Schauspieler die richtigen Anweisungen zu geben, um Zookd zu besiegen. „Wenn sie versagen, könnten die Konsequenzen desaströs sein“, so Pescetelli.

Der Slogan des Projekts lautet übersetzt: „Sieh, was ich sehe. Höre, was ich höre. Kontrolliere meine Handlungen. Übernimm meinen Willen. Sei ich.“

Über den detaillierten Ablauf des Spieles ist aktuell noch wenig bekannt. Unklar ist auch, wo die Handlung spielen wird. Wie lange die Aktion dauert, soll aber einzig und allein von der Community abhängen, wie es heißt.

Regeln

Bei den Handlungen, die die Gemeinschaft für den Schauspieler bestimmt, soll es aber einige Einschränkungen geben. So wird der Schauspieler nichts tun, was gegen das Gesetz verstößt, oder seine Privatsphäre bedroht. Alles andere sei aber erlaubt.

Mitspielen können Teilnehmer per Webbrowser. Teilweise können dem Schauspieler einfach per Text bestimmte Befehle gegeben werden, wie etwa „öffne die Tür“ oder „lauf weg“. Bestimmte Befehle können außerdem per Up- und Downvote beeinflusst werden, ähnlich wie bei Plattformen wie Reddit, wie es heißt.

Ziele 

Das MIT will mit dem Projekt beleuchten, was wir unter sozialen Interaktionen im Netz verstehen und Crowdsourcing und kollektive Intelligenz auf ein „extremes“ Niveau bringen, wie es in einem Statement, das online veröffentlicht wurde, heißt. Hinter BeeMe stehen acht Personen, die Kosten betragen insgesamt weniger als 10.000 US-Dollar.

Wer dabei sein will, kann das Projekt unter anderem auf Twitter und auf der offiziellen Webseite verfolgen. Wer zum Start live dabei sein will, sollte zu Halloween aber früh ins Bett gehen, das Projekt startet am 1. November um 4:00 Uhr früh mitteleuropäischer Zeit.

Frühere Projekte des MIT zu Halloween waren etwa die „Nightmare Machine“, die Bilder in Albtraum-Visionen verwandelt. 2017 entwickelte man die künstliche Intelligenz Shelley, die lernte, Horror-Geschichten zu schreiben.