FPÖ-Funktionäre sollen hinter Facebook-Hetzseiten stecken

© Screenshot

Digital Life
03/05/2014

Bericht: FPÖ-Funktionäre hinter Facebook-Hassseiten

Wie das Magazin News berichtet, sollen FPÖ-Funktionäre hinter zwei der größten, österreichischen Hetzseiten in dem sozialen Netzwerk stecken.

Hinter zwei der größten Hassseiten auf Facebook sollen freiheitliche Funktionäre stecken. Das berichtet das Nachrichtenmagazin News in seiner aktuellen Ausgabe. Die Facebook-Pages "SOS Österreich" und "Österreich hat schon genug Ausländer!! STOPPT DIE REGELRECHTE ÜBERFLUTUNG!!" werden mutmaßlich von drei Funktionären der FPÖ Niederösterreich betrieben, schreibt News in einer Aussendung. Zweitere Seite zählt mehr als 21.000 Likes.

Dass sich FPÖ-Mitglieder hinter den Hetzseiten verbergen, will die Aktivistengruppe "Heimat ohne Hass" nach monatelanger Recherche herausgefunden haben. "Skandalös ist, dass unsere investigativen Recherchen ergaben, dass diese Umtriebe bis hinauf zur Parteispitze bekannt sein sollen und das zum Teil sogar noch intensiv gefördert wird”, wird Manfred Walter von der Aktivistengruppe seitens News zitiert.

FPÖ geht auf Distanz

Die FPÖ ging zunächst nicht weiter auf die Vorwürfe ein, beeilte sich aber, sich von den Facebook-Seiten zu distanzieren. Es sich würde sich dabei um keine offiziellen Seiten der FPÖ handeln und diese die Initiative weder finanziell noch sonst irgendwie unterstützen, hieß es seitens der FPÖ-Pressestelle.