Digital Life
13.09.2018

Besorgt: CNBC rät Elon Musk zu Krankenstand

Der CNBC-Kommentator Jim Cramer macht sich Sorgen um Elon Musk: "selbstzerstörerisches Verhalten".

Jim Cramer, der in seiner Sendung auf dem TV-Wirtschaftskanal CNBC Investitionsmöglichkeiten kommentiert, hat Elon Musk vor laufender Kamera zu einem Krankenstand geraten, wie CNBC schreibt. Musks "selbstzerstörerisches Verhalten" sei besorgniserregend für Tesla-Anteilseigner und der Aufsichtsrat solle den CEO in einen kurzfristigen Krankenstand schicken, sagte Cramer in seiner Sendung "Squawk on the Street".

Eine Auszeit aus gesundheitliche Gründen sei nicht verwerflich und könne Musk gut tun, argumentiert Cramer. Das könne auch die Tesla-Aktien wieder steigen lassen. Tesla hat eine CNBC-Bitte um ein Statement bisher nicht beantwortet. Zuletzt ist Tesla auch wegen des unberechenbaren Verhaltens seines Chefs an der Börse unter Druck geraten. Der Kurs ist seit einer verwirrenden Ankündigung Musks, das Unternehmen von der Börse nehmen zu wollen, um fast 27 Prozent gefallen.