Digital Life
16.06.2016

Beton-Zippverschluss: ASFINAG erwägt Kauf von Road Zipper

Bis Juli soll der geleaste Road Zipper, der 700kg schwere Betonleitwände scheinbar mühelos verschiebt, noch im Einsatz sein. Danach geht es in die Winterpause.

Wie orf.at berichtet, zeigt sich die ASFINAG mit dem Road Zipper bisher sehr zufrieden. Das Spezialfahrzeug wurde geleast, um Baustellen mit speziellen Betonleitwänden abzusichern. Für das Versetzen der Sperren auf einer Länge von einem Kilometer benötigt er lediglich zehn Minuten. Ein einzelnes Element wiegt gut 680kg.

Die Autofahrer werden kaum behindert und die Arbeiter können sich mehr der eigentlichen Baustelle widmen, anstatt jede Nacht zweimal die Betonelemente händisch zu versetzen. Der Road Zipper ist im Tunnel Kaisermühlen, auf der A22 und A23 im Einsatz. Besonders auf der Baustelle Stadlau/Hirschstetten soll er geholfen haben die Platzsituation in den Griff zu kriegen, so Arno Piko von der ASFINAG gegenüber orf.at.

Der Road Zipper wird noch bis Anfang Juli eingesetzt und geht danach in Winterpause. 2017 soll er ebenfalls ein halbes Jahr genutzt werden. Die ASFINAG überlegt bereits, das Gerät zu kaufen. Man müsse aber noch genau prüfen, ob die Auslastung groß genug sei und sich eine Anschaffung lohne. Die Road Zipper werden in verschiedenen Varianten angeboten, die Preise beginnen bei etwa 1,5 Millionen Euro.