Veropay App

© Veropay

Digital Life
04/23/2014

Billa akzeptiert Bezahl-App VeroPay

Billa-Kunden können ihre Einkäufe ab sofort in sämtlichen Filialen mit der VeroPay-App bezahlen. Damit wird Billa wichtisgster Partner der App.

In 1000 Filialen von Billa kann ab sofort mit VeroPay bezahlt werden. Damit gibt es jetzt 1.500 Geschäfte, in denen die App akzeptiert wird. „VeroPay hat uns als Bezahltechnologie am Smartphone sehr schnell überzeugt. Durch die einfache Handhabung des VeroPay Blue Codes für Kunden sowie für die Kassa-Mitarbeiter bin ich mir sicher, dass diese Bezahlvariante sehr schnell angenommen wird“, sagt Volker Hornsteiner, Vorstandssprecher der Billa AG. Voraussetzung für die Bezahlung mit VeroPay Blue Code ist ein Smartphone mit Android- oder iOS-Betriebssystem und ein österreichisches Girokonto mit Onlinebanking-Funktion.

Nach dem kostenlosen Download wird die App mit dem Konto verbunden und aktiviert. An der Kasse wird die App geöffnet und die Kunden geben ihre persönliche Geheimzahl ein. Daraufhin erscheint ein einmalig gültiger, anonymer Blue Code, also ein blauer Strichcode, am Display. Sobald dieser Code an der Kasse gescannt wird, ist der Einkauf bezahlt und wird über das Girokonto abgerechnet. Parallel zum Start bei Billa lockert VeroPay zudem die Bezahlgrenzen. Während das Tageslimit von 150 Euro auf 200 Euro angehoben wird, steigt das Viertageslimit von 200 Euro auf 400 Euro. Das Unternehmen VeroPay will im Sommer auch nach Deutschland expandieren. Weitere Europa-Pläne sind ebenfalls nicht ausgeschlossen.