Digital Life
19.06.2016

Bitcoin-Konkurrent Ether: 50 Millionen Dollar gestohlen

Die Technologie, die als „unverwundbar“ gelten sollte wurde von einem schweren Schlag getroffen. Der Ether-Kurs fiel massiv.

Kriminelle haben einem Medienbericht zufolge virtuelle Onlinewährung im Wert von mehr als 50 Millionen Dollar (44 Millionen Euro) erbeutet. Das Geld habe der experimentelle Investitionsfonds DAO in der Kunstwährung Ether gesammelt, einer Konkurrenzwährung zu Bitcoin, berichtete die New York Times am Samstag. Der Kurs von Ether verlor nach der Attacke massiv und lag Sonntagfrüh nur mehr bei 12, 25 Dollar. In Spitzenzeiten wurde ein Wert von über 21 Dollar verzeichnet.

„Unverwundbar“

Ziel von DAO war es, zu zeigen, dass die Ether-Technologie „unverwundbar“ ist. Die Cyberattacke auf die virtuelle Währung ist daher nicht nur finanziell, sondern auch für die Glaubwürdigkeit ein Desaster für DAO.

Die DAO-Programmierer zögerten laut New York Times, einfach ihren Code zu ändern. Das hätte ihnen zwar ermöglicht, das gestohlene virtuelle Geld zurückzuholen. Zugleich wäre dies aber auch ein Eingeständnis gewesen, dass ihr Konzept nicht funktioniert.