© Rainer Jensen, apa

Backup
08/08/2012

BitTorrent soll zum Internet-Archiv werden

Die Organisation Internet Archive bietet mehr als eine Million Torrents zum Download an, über die urheberrechtsfreie Musik, Videos und Bücher geteilt werden können. Langfristig soll die Infrastruktur der Organisation jedem zur Verfügung gestellt werden.

Das Internet Archive bietet ab sofort mehr als eine Million Torrents mit Büchern, Musik und Videos zum Download an. Darunter sollen sich auch Konzertmitschnitte von bekannten Künstlern wie John Mayer, Jack Johnson und Maroon 5 befinden. Neben den eigentlichen Dateien befinden sich auch Zusatzinformationen im Download, die das Internet Archive bereitstellt. Die gemeinnützige Organisation aus den USA widmet sich bereits seit 1996 der Archivierung des Internets und wurde vor allem durch ihre Wayback Machine bekannt, mit der alte Versionen von Internetseiten betrachtet werden können.

"BitTorrent nicht nur für illegale Inhalte"
Ein Großteil der Dateien unterliegt nicht mehr dem Schutz durch das Urheberrecht, da die Schutzfristen abgelaufen sind. Als nächsten Schritt sieht Brewster Kahle, Gründer des Internet Archive, unter anderem die Erweiterung des BitTorrent-Trackersystems als Backuplösung für alle. Dadurch soll jeder die Möglichkeit bekommen, schützenswerte Daten zu teilen und auf den Servern des Internet Archive zu sichern. Besonders die Bürgerrechtsorganisation EFF (Electronic Frontier Foundation) zeigt sich über die Verwendung des in Verruf gekommenen Filesharing-Protokolls erfreut und sieht es als Beweis an, dass "BitTorrent nicht nur für vergängliche und fragwürdiger Inhalte genutzt wird."

Mehr zum Thema

  • Auf dem Weg in den Terabyte-Totalitarismus?
  • "Ein gutes Konzert kann dein Leben verändern"